Dies­mal gibt es ein Por­trait, genau­er gesagt, ein Tier­por­trait als Bild des Monats. Auf mei­ner Lieb­lings­stre­cke an Rhein sind immer sehr vie­le Was­ser­vö­gel zu tref­fen. Gän­se sind ein­deu­tig in der Über­zahl. Man kann aber auch Enten und Schwä­ne antreffen.

Die­ses Exem­plar woll­te unbe­dingt foto­gra­fiert wer­den – ohne Make-Up und mit Essens­res­ten im Schna­bel. Wie man sieht, hat­te die­ser Schwan auch ziem­lich viel Hun­ger. Und er stör­te sich auch nicht an den vor­bei­ge­hen­den Men­schen, spie­len­den Kin­dern sowie den Auto in der nächs­tes Umgebung.

Man muss also nicht weit schau­en, wenn man Tie­re in der urba­nen Umge­bung sehen will.