Ein Raum brauch­te noch etwas Deko und was soll­te es sein? Natür­lich Bil­der. Drei qua­dra­ti­sche Rah­men soll­te mit Blu­men­fo­tos gefüllt wer­den. Ziel war es, nur eine Blu­me als Haupt­mo­tiv dar­zu­stel­len und eine Mini-Serie zu gestal­ten.

Bil­der­su­che

Die Suche nach den pas­sen­den Moti­ven war gar nicht so ein­fach. Obwohl ich ein rie­si­ges Archiv mit Blu­men besit­ze, kamen nur weni­ge Fotos in die enge­re Aus­wahl. Ent­we­der pass­te die Per­spek­ti­ve nicht oder der Hin­ter­grund war zu unru­hig oder es han­delt sich nicht um eine ein­zi­ge Blu­me. Die Aus­wahl dau­ert also ent­spre­chend lan­ge.
Am Ende sind es drei Tul­pen gewor­den, die zur fast glei­chen Zeit mit ähn­li­chem Hin­ter­grund von mir auf­ge­nom­men wur­den.

Bild­be­ar­bei­tung

Der ursprüng­li­che Plan war, die Blu­men frei­zu­stel­len und auf einem wei­ßen Hin­ter­grund dru­cken zu las­sen. Der Plan war jedoch nicht beson­ders gut. Die umge­setz­te Idee war, die Blu­men als selek­ti­ve Far­be zu gestal­ten und den Hin­ter­grund in Grau­tö­nen zu hal­ten, um ein biss­chen natür­li­cher Umge­bung zu erhal­ten. Der mono­chro­me Hin­ter­grund lenkt nicht von dem far­bi­gen Haupt­mo­tiv ab.
Die Umset­zung erfolg­te in DxO Pho­to­Lab 3 in Kom­bi­na­ti­on mit NIK-Collec­tion, um den Color­Key-Effekt mit Kon­troll­punk­ten zu erzeu­gen.