Digi­kam ist eine freie Bild­ver­wal­tungs­soft­ware für unter­schied­li­che Betriebs­sys­te­me. Inzwi­schen ist die­ses Pro­gramm zu einem sehr mäch­ti­gen Werk­zeug gewor­den, wel­ches nicht nur eine rei­ne Bild­ver­wal­tung erlaubt, son­dern auch Vide­os ver­wal­tet, eini­ges an RAW-Ent­wick­lung und Bild­be­ar­bei­tung mög­lich macht, mäch­ti­ge Export­funk­tio­nen hat und mit Skrip­ten erwei­tert wer­den kann.

Vor eini­gen Jah­re war es noch schwie­rig, die­ses Tool unter Win­dows ver­nünf­tig zu benut­zen. Ich kann es aber von Linux und konn­te mit den Pro­blem­chen leben. Jetzt ist es aber anders und das Pro­gramm tut auch Win­dows sehr zuver­läs­sig sei­ne Diens­te.

Es soll nur eine kur­ze Ankün­di­gung sein, dass das drit­te Beta der Ver­si­on 7 sehr sta­bil läuft. Auf die Details des Pro­gramms gehe ich in einem ande­ren Bei­trag ein.

Nor­mal­wei­se gibt es zu Weih­nach­ten und/​oder Ostern eine neue gro­ße Ver­si­on von Digi­kam. Manch­mal dau­ert es auch etwas län­ger und die Beta-Ver­sio­nen sehr lan­ge Bestand haben. Und seit Sonn­tag gibt es die drit­te Beta-Ver­si­on.

Erst Erfah­run­gen: Es läuft alles wie immer. Ich habe die neue Ver­si­on instal­liert und gestar­tet. Alles passt per­fekt. Die Daten­bank wur­de sofort erkannt, alle Fotos sind da. Die von mir vor­ge­nom­me Ein­stel­lun­gen wur­den nicht ver­än­dert (dies hand­ha­ben eini­ge Pro­gram­me lei­der anders!). Aktu­ell sind in mei­ner Daten­bank ca. 170.000 Fotos. Die­se Daten­men­ge macht Digi­kam nichts aus, auch nicht in der frü­hen Ver­si­on.

Schnell, sta­bil, über­wacht direkt die Fest­plat­te, Daten­bank lässt sich ein­fach sichern, gute Stich­wort­ver­wal­tung und oben­drein noch kos­ten­los… Mehr brau­che ich nicht und kann jedem die­se Soft­ware sehr emp­feh­len.