Bei einem der Spa­zier­gän­ge in der Mit­tags­pau­se habe ich die­se klei­ne Tas­te gese­hen. Auf den ers­ten Blick ist es kein beson­ders span­nen­des Motiv, aber ein gutes Motiv für Street­fo­to­gra­fie. Ich mach­te also schnell ein Bild aus einer tie­fen Posi­ti­on, damit die­se Tas­te deut­lich zur Gel­tung kommt.

Auf­nah­me der Tas­te ohne Opti­mie­rung (JPG-Export aus RAW). Foto­gra­fiert sehr nach am Motiv. Auf­nah­me­da­ten: ISO 100, Blen­de 4, 1/1300 Sek., Brenn­wei­te: 46mm KB

Die­ses Bild lag ziem­lich lan­ge unbe­rührt in mei­nem Archiv, da ich die Far­be Beige nicht mag und die­se Far­be domi­niert den Hin­ter­grund. Dazu fand ich das Sym­bol der Tas­te zu weich und es fehl­te Dra­ma­tik. Die End­ver­si­on des Fotos soll­te Fra­gen stel­len: war­um liegt die­se Tas­te da, was ist pas­siert usw. Es ist zwar nur eine weg­ge­wor­fe­ne oder ver­lo­re­ne Tas­te, aber auch so ein klei­nes und unschein­ba­res Motiv kann die Phan­ta­sie anre­gen und zum Nach­den­ken einladen.

Ich foto­gra­fie­re immer in RAW, also muss ich so oder so jedes Foto anfas­sen. Der Schritt zu einer klei­nen Opti­mie­rung ist nicht weit. Auf jeden Fall muss­te die Far­be Beige weg. Da es sich um eine RAW-Datei von Fuji han­delt, konn­te ich das Bild nicht im Pho­to­Lab 3 öff­nen, da die­ses Tool kei­ne RAWs von Fuji unter­stützt. Für klei­ne und schnel­le Opti­mie­rung, wie hier, habe ich Expo­sure X5 genommen.

Der ers­te Schritt war die Zuwei­sung des Pre­sets „Fuji Sim Mono­chro­me + Red­fil­ter“. Damit wird der Auf­nah­me­mo­dus von Fuji in Schwarz­weiß mit einem Rot­fil­ter simu­liert. Das Ergeb­nis war schon mal nicht schlecht, aber noch zu hell für ech­te Dra­ma­tik und viel zu weich. Das passt nicht zu einer weg­ge­wor­fe­nen Taste.

Bild nach Umwand­lung in Schwarz-Weiss.

Im nächs­ten Schritt habe ich den Bild­aus­schnitt ein wenig ange­passt und in das klas­si­sche 2:3‑Format über­tra­gen (auf­ge­nom­men wur­de das Bild im 4:3‑Format). Im nächs­ten Schritt habe ich für etwas mehr Dra­ma­tik gesorgt: Belich­tung nach unten kor­ri­giert. Dazu habe ich die Tie­fen zusätz­lich etwas abge­senkt und die hel­len und wei­ßen Töne ange­ho­ben. So ist das Sym­bol auf der Tas­te deut­li­cher sichtbar.

Anpas­sun­gen in Expo­sure X5.

Ich hät­te die Tas­te an sich etwas berei­ni­gen kön­nen und von Staub und Sand befrei­en kön­nen, aber dann wäre sie nicht so ver­braucht und ver­las­sen. Des­we­gen habe ich kei­ne wei­te­ren Kor­rek­tu­ren vorgenommen.

Zum Schluss wur­de die­ses Bild noch ein klein wenig nach­ge­schärft. Damit konn­te das Bild expor­tiert werden.

End­ver­si­on des Fotos.