Am 5. Janu­ar ist der Tag des Vogels. Eigent­lich kommt der »Ehren­tag« aus den USA, um auf wild­le­ben­de Vögel auf­merk­sam zu machen und sie zu schüt­zen,. Inzwi­schen gibt es den Tag in ganz vie­len Län­dern. Und gleich­zei­tig ist es eine gute Gele­gen­heit, ein paar Vogel­fo­tos zu sich­ten und zu prä­sen­tie­ren.

Am 5. Janu­ar ist der Tag des Vogels. Eigent­lich kommt der »Ehren­tag« aus den USA, um auf wild­le­ben­de Vögel auf­merk­sam zu machen und sie zu schüt­zen. Inzwi­schen gibt es den Tag in ganz vie­len Län­dern. Und gleich­zei­tig ist es eine gute Gele­gen­heit, ein paar Vogel­fo­tos zu sich­ten und zu prä­sen­tie­ren.

Beson­ders span­nend ist es, wenn man im Frühjahr/​Frühsommer ganz früh vors Haus oder in den Gar­ten geht. Auf den Dächern und in den Sträu­chern gibt es ganz vie­le Vögel. Früh ist es noch ruhig, da sind die Vögel unge­stört. Und gleich­zei­tig ist es meis­ten rich­tig hell, um aus der Hand foto­gra­fie­ren zu kön­nen.