Der Sep­tem­ber 2019: ein Wech­sel zwi­schen Hoch­som­mer und tiefs­tem Herbst. Es gab ein paar wun­der­schö­ne Son­nen­auf­gän­ge und Son­nen­un­ter­gän­ge. Für die­se hat es sich gelohnt, die Kame­ra zu zucken. Außer­dem war ich wie­der im Opel Zoo. Bei gutem Wet­ter waren vie­le Tie­re drau­ßen und auch vie­le Tierba­bys. Ich hät­te mich nicht ent­schei­den kön­nen, wel­ches Tierba­by nied­li­cher ist und Foto des Monats wer­den soll­te. Zum Glück ließ sich das Pro­blem ein­fach lösen. Die Son­ne stand in Sep­tem­ber schon deut­lich tie­fer als noch im Som­mer. Die sich in der Hecke spie­geln­den Son­nen­strah­len zei­gen kre­ieren ein wun­der­schö­nes Krin­gel-Bokeh. Ab in den Gar­ten heißt es dann also. Mit einem älte­ren Objek­tiv kom­men die­se Krin­gel im Hin­ter­grund beson­ders gut zur Gel­tung. Die­se klei­ne Chry­san­the­me vor die­sem Hin­ter­grund wur­de zu mei­nem per­sön­li­chen Bild des Monats. Es muss alles pas­sen, damit so ein Bild ent­ste­hen kann: die Son­ne muss rich­tig ste­hen, die Blü­te muss da sein und es darf nicht zu win­dig sein. Dann gibt es das Bild des Monats.